Selbstständig – selbst und ständig frei

Früh am Morgen klingelt der Wecker und reißt mich unsanft aus dem Tiefschlaf und aus meinem Traum. Am liebsten würde ich mich noch einmal umdrehen und weiterschlafen anstatt aufzustehen. Ein neuer Arbeitstag wartet aber auf mich. Erst die Fahrerei und ewige Staus, schon wieder die gleiche öde Tätigkeit… den ganzen Tag warten auf den Feierabend… und dann wieder Stau im Feierabendverkehr.

Oh, warte. Ich bin aufgewacht. Das war gerade der Traum. Ich bin ja schon selbstständig…

Ich könnte ohne Wecker aufstehen (naja, den Wecker stelle ich mir trotzdem), in Ruhe mit der Familie frühstücken, muss mich nicht durch den Berufsverkehr zwängen und kann den Arbeitstag im Home-Office beginnen.

Schwebt Ihnen das auch vor?

Sind Sie noch Arbeitnehmer/in und überlegen sich den Schritt in die Selbstständigkeit und lesen deshalb diesen Artikel?

Wie ist es Ihnen bisher beruflich als Angestellte/r ergangen?

Sie erhalten ein regelmäßiges Gehalt und brauchen das Gefühl der finanziellen Sicherheit. Sie sind gerne Teil eines großen Ganzen und fühlen sich wohl im Team. Um Regelungen wie Arbeitszeit und Unternehmensziele müssen Sie sich nicht kümmern. Karriereperspektiven sind vorhanden, in diesem oder in einem anderen Unternehmen. Ihnen steht Erholungsurlaub zu und bekommen ggf. Urlaubsgeld. Ebenso bietet die Sozialversicherung Leistungen für den Ernstfall. Sie sind also rundum versorgt.

Soweit so gut…

Was ist aber, wenn…

  • Sie lieber selbst entscheiden, wann Sie arbeiten, Ihrem Biorhythmus und Vorlieben entsprechend.
  • Sie die engen Strukturen und Vorgaben in größeren Unternehmen anödet.
  • Ihnen Gestaltungsspielraum bei Ihrer Tätigkeit fehlt. Sie haben so viele Ideen!
  • Ihnen aufgrund einer Umstrukturierung ein Chef vorgesetzt wird, den Sie gar nicht leiden können, und schlimmstenfalls, er oder sie mag auch Sie nicht besonders.

Natürlich könnte man die Stelle wechseln. Aber bestimmte Rahmenbedingungen und Risiken bleiben dennoch bestehen.

Hier sind einige Aspekte, die für die Selbstständigkeit sprechen:

Sie sprudeln vor Ideen und können es nicht abwarten, diese umzusetzen. Sie lieben die Selbstbestimmung und Freiheit. Sie haben es satt, für einen Chef zu arbeiten und wollen die Ergebnisse Ihrer Arbeit konkret und direkt sehen. Ihr starker Wille treibt Sie immer wieder mit Freude an die Arbeit. Sie haben keinen Zweifel daran, dass Ihr Projekt gelingen wird. Ihnen macht die finanzielle Unsicherheit nichts aus. Sie haben sich ein finanzielles Polster angespart oder haben einen Nebenjob, der Ihre monatlichen Verpflichtungen abdeckt

Im Grunde würde es sich so wunderbar leben lassen, gäbe es da nicht das eine Teufelchen auf der Schulter, das dazu verleitet, doch andere Dinge zu tun: „Och, schau doch nochmal auf Facebook“, oder „hat mir jemand geschrieben?“ um dann 5-minütlich das E-Mail-Konto zu checken.

Keiner steht hinter Ihnen um unsere Arbeit zu kontrollieren.

Wer soll es aber tun, wenn nicht Sie selbst?

Sie entscheiden, wo Sie in 1 oder in 5 Jahren stehen wollen.

Sie entscheiden, welche Tätigkeiten Sie näher zu diesen Zielen bringen werden.

Es erfordert einen starten Willen, diesem Teufelchen immer wieder Einhalt zu gebieten. Es wird immer da sein und Sie können immer wieder entscheiden auf welche Stimme Sie hören.

Es ist eine Frage der richtigen Einstellung. Dies ist eine freie Entscheidung, die nur Sie treffen können.

Sie können entweder in der Sicherheit sitzen bleiben (aber wie sicher ist das schon?), allen Risiken und Herausforderungen aus dem Weg gehen oder Sie betreten eine Welt voller Möglichkeiten, in der Ihnen plötzlich alles offen steht.

Erfolg, Zufriedenheit und die Erfüllung all Ihrer Träume. Sie alle stehen auf der anderen Seite und warten auf Sie.

(Visited 44 times, 1 visits today)